Zwei, mit dem Auge fürs Detail: Stephanie und Christian Pfister. Sie Grafikerin, er Mediamatiker. Beide fotografieren, Stephanie gestaltet Print- und Onlinemedien, Christian dreht Videos. 
«Eine perfekt orchestrierte Lichtstimmung, Menschen, die das tun was sie lieben – kostbare Momente zu finden und festzuhalten begeistert uns. Wir lieben es, wenn Ideen mit der richtigen Technik zum Leben erweckt werden. Format Pfister fasst unsere gemeinsamen und individuellen Projekte zusammen und bildet ein Gefäss für unser kreatives Schaffen.»
Film

Chrigis Werdegang: «Schon als Kind war ich der Familienpaparazzo. Mit 13 kaufte ich mir den ersten Camcorder und setzte damit den Grundstein für meine Arbeit als Filmemacher. Es folgten erste Musikvideos für befreundete Künstler aus Uster und dank der Verbreitung über die sozialen Medien folgten Anfragen von Schweizer Hiphop-Grössen wie Tommy Vercetti, Möchtegang und Mimiks. In meiner Ausbildung zum Mediamatiker bei Swisscom sammelte ich Erfahrungen mit anderen Formaten. Interviews und Schulungsvideos für die interne Kommunikation, die filmische Begleitung von Sponsoring-Anlässen und Werbevideos für neue Produkte ergänzten mein Portfolio. Heute darf ich auf einen breiten Erfahrungsschatz zurückgreifen, was mir Sicherheit bei der Umsetzung von anspruchsvollen Projekten gibt.»
Meine Werkzeuge
Canon C200 und C100, Adobe Premiere und After Effects, Final Cut, Cinema 4D
Fotografie

Hier sind wir beide zuhause. Für die Fotografie interessierten wir uns von Kindesbeinen an. «Ein Bild sagt mehr als tausend Worte.» – Das können wir unterschreiben. Denn starke Fotografien können sehr viel beinhalten und lassen Raum für Interpretation. Ausserdem empfinden wir die Fotografie als eine wertvolle Schule fürs Auge. Das dient auch der Weiterentwicklung im Grafikdesign und dem Filmemachen.
Unsere Werkzeuge
Sony A7III, Adobe Photoshop, Lightroom, Bridge
Grafik

Stephi, die Grafikerin. «Meine beiden Grossväter waren leidenschaftliche Kunstmaler. Mit ihren Bildern bin ich aufgewachsen. Folglich übte ich mich früh in der grossen Kunst des Malens. Mit dem ersten Computer erweiterte sich die Leinwand auf den Bildschirm und der Wunsch, Grafikerin zu werden, entstand. Nach Abschluss der Fachmatur folgten drei Lehrjahre zur Grafikerin in der Markenagentur Miux in Chur. Dort sammelte ich Erfahrungen im Umgang mit Kunden und durfte eine Reihe spannender Projekte umsetzen. Am liebsten entwerfe ich einen Auftritt von Grund auf neu und sorge dafür, dass alle Elemente stimmig wirken und zu einem grossen Ganzen verschmelzen.»
Meine Werkzeuge
Adobe InDesign, Illustrator, Photoshop, Bridge, Sketch